Das machen wir

Unterstützung von Betrieben bei der Einführung von Mehrwegangeboten

Wir unterstützen gastronomische Betriebe in den Regionen Berlin und Bremen bei der Einführung passgenauer Mehrweg-Takeaway-Lösungen in Ergänzung oder als Ersatz ihres Einweg-Angebotes beim Essen Außerhaus.

 

Möglich sind dabei sogenannte

  • Individualsysteme: die Kundschaft bringt ihren persönlichen Mehrwegbehälter zur Befüllung mit
  • Behälterleihsysteme: die Gastronomie füllt das Essen in eigens dafür vorgehaltene Gefäße, die an die Kundschaft verliehen werden. Dabei sind auch Kooperationen mehrerer Anbieter möglich.

 

Wir unterstützen:

  • durch umfassende individuelle Beratung zu Mehrwegsystemen, geeigneten Gefäßen für verschieden Speisen und zu rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen
  • bei der Organisation von Unternehmer*innen-Stammtischen zum Thema Mehrweg
  • beim temporären Verleih von Mehrweggefäßen zur Erprobung eines Mehrwegangebotes
  • beim Aufbau von Anbieterkooperationen
  • Schulung der Mitarbeitenden
  • Handlungsempfehlungen für verschiedene kulturelle und nationale Küchen
  • durch eine Bewerbung des Mehrwegangebots:
  • – Bereitstellung von Öffentlichkeitsmaterialien wie z.B. Aufsteller, Aufkleber, Plakate
  • – Unterstützung bei der Umsetzung von Klein-Kampagnen und Aktionen

 

Bereitstellung umfassender Informationen zu Mehrweg- und Einweglösungen

Mittels einer Studie, basierend auf Literaturrecherchen und Befragungen von Hersteller*innen, Anwender*innen und Verbraucher*innen werden Informationslücken geschlossen und das aktuelle Wissen gebündelt. Factsheets, Webinare und das Webportal www.esseninmehrweg.de helfen im „Dschungel“ der Informationen, schnell eine Übersicht zu bekommen. Informationen werden z.B. bereitgestellt zu:

• Umwelt- und Klimaauswirkungen von Einweg-Takeaway-Verpackungen (einschließlich Öko- und THG-Bilanzierungen)
• Ansätze/Best Practice-Beispiele für Mehrweglösungen im Takeaway-Bereich
• (Hygiene-) rechtliche Rahmenbedingungen
• Übersicht über Mehrweggefäße und Anbieter von Pfandsystemen
• In unserer Onlinemap werden die verschiedenen Mehrweg-Angebote der Unternehmen für die Kundschaft sichtbar.

Entwicklung von Anreizsystemen für Jugendliche und Lunchkonsument*innen

Zusammen mit Partnern erproben wir neue Wege, um insbesondere Jugendliche (U30), die eine Hauptkonsument*innengruppe beim Außerhaus-Konsum sind, für die Nutzung von Mehrwegangeboten zu gewinnen. Dafür stehen der Einsatz von Apps, Gamification-Elemente und Kooperationen mit Schulen und Jugendeinrichtungen im Fokus.
Einen zunehmenden Markt für den Außerhaus-Konsum stellt der Lunchkonsum während der Arbeitszeit dar. Ansatzpunkte zur Gewinnung dieser Zielgruppe sind ihre feste Einbindung in die Struktur eines Arbeitgebers und die regelmäßige Nachfrage bei bestimmten Restaurants oder Lieferservices (Stammkundschaft). In Berlin stellt das Projekt Arbeitgebern, die mit ihrer Belegschaft individuelle Mehrweggefäße beim Lunch erproben möchten, Leihkisten zur Verfügung.

Netzwerk für Mehrweg-Akteure und Mehrweg-Aktionstage

Zu einer bundesweiten Vernetzung und zum Austausch über neueste Entwicklungen trägt unser Forum „Essen in Mehrweg“ bei, dass sich jährlich im Rahmen einer Tagung trifft. Es unterstützt die Verbreitung der Erfahrungen und Angebote. Für unsere Aktionstage „Essen in Mehrweg“ in 2021 und 2022 rufen wir bundesweit Gastronomie- und Lebensmittelbetriebe, Städte und Kommunen auf, mindestens für einen Tag Mehrwegangebote beim Takeaway-Konsum zu schaffen, zu erproben und Kund*innen zu gewinnen. Dafür stellen wir Informations- und Öffentlichkeitsarbeitsmaterialien bereit.

Mitmachen!

Berlin

• Sie sind ein Gastronomiebetrieb oder Lebensmittelgeschäft in Berlin und möchten Ihrer Kundschaft die Nutzung von Mehrweggefäßen beim Takeaway-Essen ermöglichen?
• Sie sind ein Arbeitgeber, dessen Belegschaft sich oft Takeaway-Essen in Einweg-Verpackungen holt und Sie möchten das gerne ändern?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!
LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V., Magdalena Adamczyk-Lewoczko, Tel. 030-308798-42, adamczyk[at]life-online.de

Bremen
  • Sie möchten als Gastronomiebetrieb oder Lebensmittelhandel in Bremen an unserem Mehrweg-Pfandsystem teilnehmen?
  • Oder sind Sie bereit, Ihre Speisen in die Mehrweggefäße Ihrer Kundschaft zu füllen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND), Antje Baum, Tel. 0421 79 002 35, antje.baum[at]bund-bremen.net

Bundesweit

• Sie möchten an den Tagungen unseres Forums „Essen in Mehrweg“ teilnehmen oder aktuelle Informationen dazu erhalten?
• Sie möchten am Aktionstag mit einem Mehrweg-Angebot teilnehmen?
• Sie engagieren sich für Mehrweg beim Takeaway-Essen und möchten uns Ihr Projekt oder Angebot vorstellen?
• Sie möchten über unser Projekt berichten?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!
LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V., info[at]esseninmehrweg.de, Tel. 030 308798-45